Hundelexikon

Lexikon Hund Buchstabe E

Kynologische Fachbegriffe Lexikon Hund Buchstabe E

Hier findest du die Begriffe zum Lexikon Hund Buchstabe E

Ectropium

Ectropium – Unerwünschte Aufwärtsstülpung des Lidrandes.
Eventuell Operation möglich. Ähnlich wie beim Menschen -> siehe Wikipedia

Einmannhund

Bei diesen Begriff handelt es sich um einen “Gebrauchshund” Hütehunde sind z.B: Gebrauchshunde siehe Rassenbeschreibung.

Unter Einmannhund versteht man wie gesagt einen Gebrauchshund, der sich nach der Geschlechtsreife seinem Herrn unterordnet, ihm dabei gehorcht und ihm bis zum Lebensende dient. Hierzu rechnen im Größten Teil die Schutz und Gebrauchshunderassen, doch auch andere Rassen wie der Chow Chow, Englische Bulldogge oder der Bullterrier sind ausgezeichnete Einmannhunde.

bull terrier mit halsband
Bull Terrier mit Halsband

Ekzeme

Sehr schnell auftretende, auch chronisch werdende Hautkrankheiten (nässende Flechte). Symptome sind Bläschen, Knötchen oder Pusteln die sich auf der gerötetenden Haut sichtbar zeigen, bitte Tierarzt aufsuchen.

Entropium

entropium bei einem bull-mastiff
Entropium bei einem Bull-Mastiff @Joel Mills, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Gefährliche Einstülpung des Lidrandes gegen den Augapfel, wodurch die Hornhaut entzündet wird.
Eventuell Operation durch Tierarzt möglich.

Erbanlage

Die in Ei und Spermatozoon (Keimzelle) enthaltenen Chromosonen (Erbgut) bilden dabei die Träger für die Erbanlage. Sind dominante Chromosonen dabei ist dies auch später bei den Nachkommen durch ein Dominantes Verhalten feststellbar.

Sind sie rezessiv, ist es eher eine spärliche Vererbung

Erdhund

Jagdhund, der zum Jagen unter der Erde bestimmt ist, zum Jagen von Fuchs oder Dachs geeignet. Dabei werden die Jagdtiere in ihrem Bau verbellt, besitzt der Jagdhund genügend Schärfe, ist es auch möglich die Jagdtiere rauszuscheuchen. Aber Vorsicht, dies kann öfters in einem blutigen Kampf für beide Seiten enden.

Zu den Erdhunden kann man in erster Linie die Dachshunde, den Deutschen Jagdterrier, Foxterrier und viele Terrierrassen zählen.

Ergrauen

Dies beginnt meist im Alter von ca. 6 Jahren und beginnt meistens an den Lippen und am Kinn, schreitet dann an den Backen und Nase voran bis zum Alter von 8 – 10 Jahren. Ab dann sind meistens auch bereits die Augen rundherum ergraut. Noch ätere Hunde ergrauen auch meist am Kopf und der Stirn. Dabei gilt: Gebrauchshunde werden eher grau als reine Haushunde.

lexikon hund buchstabe e - ergraut
Lexikon Hund Buchstabe E – Australian Shepherd Ergraut

Eugenik

Eugenik – Förderung des Erbgutes durch züchterische Maßnahmen (siehe Zucht).

Exkremente

müssen aus dem Zwinger täglich entfernt werden. Wegen der Verwurmung des Erdbodens ist es sinnvoll, den Zwinger alle drei Jahre zu versetzen.

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht ist das auch für dich nützlich?
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"