TerrierHundeHunderassen laut FCI

Bull Terrier – der kräftige mittelgroße Kämpfer

Beschreibung:

Der Bull Terrier (Bullterrier) ist ein mittelgroßer Hund, kräftiger Natur.

Gekreuzt wurde diese Hunderasse aus dem alten Typ der englischen Bulldogge, dem White Englisch Terrier (bereits ausgestorben) und dem Dalmatiner.

Hundekämpfe wurden früher in Mittelengland sehr oft als Volksbelustigung durchgeführt.

Der Bull Terrier wurde nicht ausschließlich für die Kämpfe gezüchtet, er wurde auch zum Ratten töten und für die Jagd auf Dachse eingesetzt.

Diese kräftige Hunderasse kämpft hart und schnell. Das Töten der Gegner erfolgt durch einen gezielten Kehlenbiss.

1850 wurde durch James Hinks (Tierhändler aus Birmingham) die Standardisierung der Hunderasse eingeführt. Durch diesen Tierhändler wurde auch die eiförmige Kopfform des Bull Terriers festgelegt.

In den meisten Bundesländern ist diese Hunderasse als gefährlich eingestuft und damit die Haltung verboten, oder mit massiven Auflagen verbunden.

Ein importieren dieser Hunderasse nach Deutschland ist generell verboten.

Aktuelle Eingruppierung der FCI in Gruppe 3, Sektion 3 unter Standard Nummer 11.

bull Terrier beim Ausruhen auf dem Sofa
bull Terrier beim Ausruhen auf dem Sofa

Das Erscheinungsbild des Bull Terrier(s)

Im Standard ist kein explizites Gewicht vorgegeben, Größe und Gewicht sollen sich aber die Waage halten, so daß der Hund ausgeglichen und seinem Geschlecht entsprechend aussieht.

Hier wird eine “maximale Substanz” angegeben die man aber nicht mit dem maximalen Gewicht vergleichen darf.

Um eine Zahl zu nennen, wir liegen zwischen 20-30kg.

Ebenso wird die Größe nicht im Standard angegeben.

Man kann davon ausgehen daß die meisten Hunde dieser Rasse zwischen 40-55cm haben.

Die Farben des Bull Terrier sind:

  • Reinweiß (erlaubt sind Flecken bzw. Hautpigmentierung am Kopf)
  • Gestromt
  • Schwarz
  • Rot
  • Rehbraun
  • Tricolor.

Diese Hunderasse der Terrier hat einen kräftigen Körperbau und eine imposante Erscheinung.

Der Kopf ist stark und relativ lang ausgebildet, zwischen den Ohren ist der Schädel flach.

Von vorne betrachtet fällt einem sofort die typische Eiform des Kopfes auf. Im Profil betrachtet ist eine Abwärtskrümmung zur Nasenspitze hin deutlich erkennbar.

Der Nasenspiegel hat eine schwarze Pigmentierung.

Die dunklen Augen sind schräg und schmal. Die Ohren sind relativ klein und stehen aufrecht.

Der Hals ist lang und kräftig, der Rücken wirkt gerade und kurz, Lendenpartie ist leicht gebogen. Die tiefer angesetzte Rute wird senkrecht getragen, Brust wirkt breit und Tief.

Die Vorderfüße sind sehr kräftig und stehen parallel. Die Schulter ist so ausgebildet daß sie mit den Oberarm fast einen rechten Winkel bildet.

Die Hinterhände sind muskulös und gut abgewinkelt.

Weitere Rassen aus dieser Kategorie

Besondere Eigenschaften:

Das Wesen vom Bull Terrier ist sehr mutig und im gesamten ausgeglichen. Eigensinnigkeit und seine Verspieltheit sind Charakterhaft für ihn.

Die Reizschwelle ist sehr hoch, wird sie jedoch überschritten, dann kann es für die Artgenossen sehr gefährlich werden. Mit dem kräftigen Gebiß, verbeißt er sich und läßt oft nicht mehr davon.

In Umgang zu Menschen ist er meist freundlich und zuverlässig, doch es sollte nie vergessen werden wofür diese Hunderasse gezüchtet worden ist.

Beilieben ist der Bull Terrier kein Anfängerhund. Er sollte Profis überlassen werden, im Umgang mit Kindern und anderen Haustieren ist Vorsicht geboten.

Kenner dieser Rasse, die ausreichend Erfahrung besitzen können mit gut erzogenen und sozialisierten Tieren dazu beitragen, daß in der Öffentlichkeit das negative Image verbessert wird.

Wird der Hund nämlich entsprechend beschäftigt, ist er ein treuer, angenehmer und freundlicher Begleithund für seinen Besitzer.

Sie haben eine ausgesprochene Wachsamkeit, wie auch einen hoch entwickelten Schutztrieb, so kann er als Wach und Schutzhund erfolgreich seine Arbeit verrichten.

Konsequente Erziehung ist dabei unabdingbar.

Bull Terrier mit Halsband
Bull Terrier mit Halsband

Haltung und Pflege des Hundes

Die Haltung dieser Hunderasse wird nur für erfahrene Personen empfohlen, die die Rasse kennen und so sicherstellen, daß der Hund keine Gefahr für die Umwelt darstellt.

In der Stadt ist eine Haltung grundsätzlich möglich.

Die Haltung der Bull Terrier ist in manchen Bundesländern verboten, in anderen nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, daher vorher Informationen bei der Stadt oder Gemeinde einholen.

Das Fell ist kurz und pflegeleicht. Regelmäßiges Bürsten ist ausreichend um es sauber und glänzend zu halten.

Gesundheit:

Ein widerstandsfähiger Hund im Allgemeinen, der selten zu Infekten neigt. Bei guter Gesundheit kann die Rasse zwischen 11 und 14 Jahre erreichen.

Genetisch bedingt ist bei reinweißen Hunden die Taubheit, diese ist bereits von Geburt an vorhanden.

Haut und Nierenerkrankungen, sowie die Hüftgelenksdysplasie und die Ellbogendysplasie können gelegentlich auftreten.

  • Habt ihr Bilder zum Bull Terrier, dann schickt sie uns an admin@4pfoten.online.de
Schlüsselwörter

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht ist das auch für dich nützlich?
Close
Back to top button
Close
Close