Allgemeines & TippsHundeHundeerziehung

Solltest du deinem Hund das ablecken definitiv abgewöhnen oder nicht

Was bedeutet das Lecken für den Hund und welche Schlußfolgerung kannst du als Hundehalter daraus ziehen

Das Ablecken definitiv abgewöhnen, ja oder nein

Ihr werdet sicher die Situation als Hundebsitzer auch kennen, da geht man Gassi und trifft auf Freunde oder Bekannte und das erste was der Hund macht ist es, dem Gegenüber abzuschlecken, vielleicht erstmal nur die Hand, sollte sich aber der Bekannte bücken, dann kommt die Wäsche im Gesicht. Für viele ist es ein Küsschen vom Hund aber auch für viele ist es nur “ekelhaft”. Natürlich wissen viele Hundehalter nun nicht, ob sie dem Hund das ablecken definitv abgewöhnen sollen oder nicht, oder ist vielleicht das Abschlecken für den Hund wichtig. Darum wollen wir aufklären was dieses Gebahren für den Hund überhaupt bedeutet und was du für Schlußfolgerungen daraus ziehen kannst.

Welpe und Hündin – Dies ist bereits der Ursprung des Ableckens

Damit sich ein Baby Hund in der Welt so richtig wohlfühlen kann, ist die Zuwendung seiner Mutter unabdingbar. Dies geht bereits nach der Geburt des Welpen los, wo die Mutter ihre Welpen sorgfältig und behutsam abschleckt. ieses Abschlecken der Mutter dient nicht nur zur Hygiene wie viele meinen, sondern auch um den Geruch des Welpen gründlich zu erforschen. Für den Welpen bedeutet dies Geborgenheit und Liebe.

youtube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Ablecken definitv abgewöhnen oder nicht / Quelle: Youtube / Fressnapf.de

Doch auch durch das Abschlecken der Mutter wird die Verdauung nach dem Fressen der kleinen “Racker” gefördert. Daher lernen die Welpen schon sehr früh, daß das Ablecken eine der wichtigsten Gesten in ihrem noch so jungen Leben ist. In einem alter von wenigen Wochen beginnen sie nun ihre Artgenossen abzulecken um das Hervorwürgen der verdauten Nahrung zu gewährleisten. In diesem Sinne bedeutet das Ablecken einen eiseren Überlebenswillen, doch auch die Zuneigung und die Unterwürfigkeit werden dadurch gefördert. So muß der ältere Hund kein Bedenken haben, daß sich der junge Welpe sich unterordnet.

Das Ablecken bleibt im weiteren Verlauf des Hundelebens daher ein wichtiger Baustein für das soziale Miteinander im Rudel. Dabei möchte natürlich der Hund genau diese Zuneigung und sein Vertrauen in dich als Hundehalter genau so zum Ausdruck bringen.

Wenn der Hund den Menschen ableckt – 2 Unterschiede sind zu beachten.

Es gibt hier 2 Unterschiede die zu beachten sind, schleckt der Hund ein Baby oder ein Kind ab bedeutet dies was anderes als wenn er einen Erwachsenen abschleckt.

  1. Beim Abschlecken eines Babys bedeutet dies, daß der Hund seine Zuneigung zeigt. Dabei macht er auch deutlich daß er sich seiner Verantwortungspflicht zur Fürsorge des Babys auch bewußt ist und auch im Zweifelsfall bei einer Bedrohung des Kindes beschützend eingreifen wird.
  2. Leckt er einen Erwachsenen ab, dann zeigt er hier seine Unterwürfigkeit und seine Zuneigung. Hierdurch will er dem Menschen zeigen daß er sich gerne unterwirft. Häufig ist das Abschlecken auch bei der Futteraufnahme zu beobachten. Wenn ein Hund gerne fressen möchte dann kann das Ablecken der Hände auf höfliche Weise gedeutet werden, daß du ihm das Fressen bereitstellen solltest.
hund leckt frau ab
hund leckt frau ab – ablecken definitiv abgewöhnen

Daher ist das ablecken von den Händen und des Gesichts kein sinnloses Verhalten vom Hund sondern eher ein Zeichen seiner Anerkennung und seinem Wohlfühlen im Beisein von dir. deshalb solltest du als Hundehalter selbst entscheiden ob du deinem Hund das ablecken definitiv abgewöhnen willst oder nicht, wenn ja solltest du dies von kleinauf versuchen zu unterbinden, was aber nicht leicht sein wird, da es einfach in der Art des Hundes liegt, seine Zuneigung und Unterwürfigkeit hiermit zu zeigen.

Hygienische Zweifel – Ablecken definitiv abgewöhnen?

Es hält sich ein Gerückt, daß Hundespeichel für den Menschen unbedenklich sei, dies ist leider nicht ganz richtig. Der Hund ist mit seiner Zunge und Zähnen an Stellen zugegen, die durchaus mit Erregern durchsetzt sein können.

  1. Aas Aufnahme beim Spaziergang
  2. Der eigene Kot beim Säubern des Körpers
  3. Der eigene Urin beim Säubern

Aber auch ganz andere Sachen sind im Maul vom Hund zu finden. Es kann durchaus stimmen daß der Hundespeichel kein großes Gefahrenpotential besitzt, doch durch den Kontakt mit den oberen 3 Beispielen können sich durchaus Erreger im Speichel befinden, die dann auf den Menschen übertragbar sind.

Eltern die es einfach nciht möchten, daß ihr Kind vom Hund abgeschleckt wird, haben damit durchaus recht. Auch bei dir selbst sollte das Ablecken definitiv nicht zum Alltag gehören.

Doch aus Sicht des Hundes wäre es auch unfair dies komplett zu verbieten, denn hiermit zeigt er ja seine Zuneigung und Unterwürfigkeit. Daher ist es eher sinnvoll die Hände zum Ablecken anzubieten als das Gesicht. Durch das Ablecken der Hände wird das soziale Miteinander zwischen Hund und dir, dem Hundehalter, positiv gefördert. Darum solltest du deinem Hund nur bei Anwesenheit von Kindern oder Babys das ablecken definitiv abgewöhnen.

Kurze Umfrage zum Thema: Dem Hund das Ablecken definitiv abgewöhnen, ja oder nein

Wie handhabst du das mit dem Ablecken?

    Es werden keine privaten Daten gespeichert

Ergebnisse anzeigen

loading ... Loading ...

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch möglich:

Abo ohne Kommentar.

Vielleicht ist das auch für dich nützlich?
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"