Allgemeines & Tipps

Geheimnis – Coronavirus Übertragung durch Haustiere möglich?

Coronavirus 2020 und die Auswirkungen auf Haustiere

Um eines Vorweg zu nehmen und euch zu beruhigen, ist eine Coronavirus Übertragung durch Haustiere nach jetzigem Stand (17.4.2020) nicht gegeben.

Faktencheck und bisheriger Stand zum Coronavirus

Wollen wir uns mal bisher die aktuelle Sachlage und den Fakten zum Coronavirus bei Haustieren widmen. Was wissen wir bisher?

Ist daher eine Coronavirus Übertragung durch Haustiere auf den Menschen möglich?

Laut dem FLI (Friedrich Löffler Institut – Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit) besteht aktuell keine Gefahr. Dies wird auch durch weitere Institute bisher bestätigt, wie dem European Centre for Disease Control (www.ecdc.europa.eu) oder der WHO.

Die WHO hat diesbezüglich auf ihrem Instagram Account ein schönes Bild dazu veröffentlicht.

Coronavirus Übertragung durch Haustiere Bild WHO
Coronavirus Übertragung durch Haustiere Bild WHO

Momentan gibt es keine Evidenz, dass sich Tiergefährten/Haustiere wie Katzen oder Hunde mit dem neuen Coronavirus infizieren können. Dennoch ist es immer eine gute Idee, nach dem Kontakt mit Haustieren die Hände mit Wasser und Seife zu waschen. Dies schützt Sie gegen übliche Bakterien wie E.coli und Salmonellen, die zwischen Haustieren und Menschen übertragen werden können.

Grafik der WHO übersetzt

Tweet

Der Kontakt gesunder Personen zu Haustieren muß nach den derzeitig verfügbaren Informationen aus Sicht des Friedrich-Loeffler-Instituts nicht eingeschränkt werden. Allerdings ist es als allgemeine Vorsichtsmaßnahme immer ratsam, grundlegende Prinzipien der Hygiene zu beachten, wenn man mit Tieren in Kontakt kommt (z. B. Hände gründlich mit Seife waschen)

Können sich Haustiere bei infizierten Personen mit anstecken?

Aktuell gibt es dazu keine wissenschaftlichen Fakten dafür, ob die Übertragung des Coronaviruses auf Haustiere übertragen werden kann. Dennoch entwickelt sich das Geschehen alles andere als positiv und wird daher von der FLI sehr genau beobachtet.

Bei einem Hund der im Haushalt eines mit dem SARS-CoV infizierten Mannes in Hongkong lebte wurden allerdings durch hochempfindliche Messmethoden geringe Mengen des genetischen Materials vom Erreger in Nase und Mundhöhle nachgewiesen.

Derzeit ist aber unklar ob es sich hierbei um eine aktive Infektion oder eine passive Verunreinigung durch die vorhandenen Mengen in der Umgebung stammt.

Dieser Hund ist in einer Quarantäne Station und wird dort weiterhin untersucht. Er zeigt keine Krankheitssymptome.

Was ist mit Haustieren die mit einer infizierten Person, die sich in Quarantäne befindet, im Haushalt leben?

Für Hunde und Katzen werden aktuell keine weiteren Maßnahmen, wie Absonderung, Trennung oder Quarantäne empfohlen.

Natürlich muß man jeden Einzelfall, beim Auftreten von Symptomen bei den Tieren, einem Test auf eine SARS-CoV-2 Infektion durchführen.

Hierfür sollte sich das Gesundheitsamt mit dem Veterinäramt in Verbindung setzen.

Der Test beim Tier ist der selbe wie beim Menschen.

Die Personen die sich bereits in Quarantäne befinden sollten daher außerhalb stehende Personen, die Ihnen vielleicht bereits Lebensmittel bringen, bitten sich um den Hund z.B: zu kümmern und mit ihm Gassi gehen.

Infizierte Personen sollten dennoch den engen Kontakt (wie abschlecken) mit ihren Haustieren meiden.

Gibt es andere Coronaviren bei Haus- und Nutztieren?

Ja, diese gibt es. Bei Katzen kann z.B. die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) auftreten. Bei Schweinen gibt es die epizootische Virusdiarrhoe (PED), die durch einen Coronavirus ausgelöst werden.

Doch diese Erreger sind für Menschen keine Gefahr und sind auch klar von dem jetzigen SARS-CoV-2 zu trennen.

Wiki zum SARS-CoV-2 Virus.

Woher kommt der SARS-CoV-2?

Durch Molekularbiologische Untersuchungen des Erbmaterials vom SARS-CoV-2 Virus kann man davon ausgehen, daß eng verwandet Viren bei den Fledermäusen vorkommen.

Der jetzige Virus SARS-CoV-2 ist ein sogenannter Beta-Coronavirus. Im Jahre 2003 wurde das SARS-CoV auch durch Fledermäuse, die als Wirt fungieren, übertragen.

Im Jahre 2012 wurde auf der arabischen Halbinsel der MERS-CoV bei Dromedare als Wirt nachgewiesen.

Daher sind die SARS-CoV, SARS-CoV-2 und der MERS-CoV Infektionserreger die sich zwischen Mensch und Tier übertragen können. Sie gehören zu der Sparte der Zoonosen.

Es ist weiterhin ungeklärt ob sich der SARS-CoV-2 Virus direkt von den Fledermäusen auf den Menschen übertragen hat, oder es durch einen Zwischenwirt stattfand.

Symptome beim Menschen?

Folgende Symptome können auf eine Infektion mit Coronaviren hinweisen:

  • Fieber
  • Husten
  • Atemprobleme wie Kurzatmigkeit
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Übelkeit/Erbrechen
  • verstopfte Nase/Schnupfen
  • Durchfall

Ich hoffe ich habe euch ein wenig die Angst von diesem neuartigen Virus für eure Tiere nehmen können, sollten sich neue Ergebnisse rausstellen, werden diese hier natürlich sofort veröffentlicht.

Unser Fazit:

Aktuell gibt es keine wissenschaftliche Belege dafür, daß infizierte Menschen den Virus auf ihr Haustier übertragen haben. Ebenso gilt dies für den umgekehrten Weg, also die Coronavirus Übertragung durch Haustiere zum Menschen, auch hierfür gibt es keine Beweise.

Quelle: FLI

P.S: Gesundes und Artgerechtes Futter verhelfen zu einem gesünderen Leben eures Haustiers.

Schlüsselwörter

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht ist das auch für dich nützlich?
Close
Back to top button
Close
Close
Anzeige