Hütehunde und TreibhundeHundeHunderassen laut FCI

Bearded Collie – der bärtige Collie wird er genannt.

Beschreibung:

Der Bearded Collie war bereits im 15. Jahrhundert bekannt, er mußte in Schottland bereits Hütedienste leisten wurde aber auch zwischendurch immer wieder als Wach und Schutzhund eingesetzt.

Da dieser Hund als sehr wetter resistent und sehr robust einzugliedern ist wird er auch heute noch als Gebrauchshund in einigen Teilen Schottlands eingesetzt. Dort ist er aber eher als Highland Collie bekannt.

Um ca. 1900 rum wurde er als “Showhund” in Großbritannien gehalten, er wurde aber immer beliebter als Familien und Begleithund.

Der erste Rassenstandard wurde 1912 erstellt.

Aktuelle Eingruppierung der FCI in Gruppe 1, Sektion 1 unter Standard Nummer 271.

Erscheinungsbild Bearded Collie

Das Gewicht des Rüden beträgt zwischen 18 und 28kg, es hängt von der Größe und des Geschlechtes ab. Im Rassenstandard sind keine Angaben zum Gewicht zu verzeichnen.

Die Widerristhöhe von einem ausgewachsenen Bearded Collie Rüden liegt zwischen 53-56 cm. Die Hündinnen sind ein wenig kleiner und schaffen es auf eine Höhe von 51-53cm.

Die Fellfarben des Bearded Collie sind:

  • Schiefergrau
  • Rötlich falbfarben
  • Schwarz
  • Blau
  • Grau
  • Sandfarben und
  • Braun

alle Farben können, müssen aber nicht weiße Abzeichen besitzen. Auch lohfarbene Abzeichen sind erlaubt.

Der Körperbau, obwohl er schlank ist, ist kraftvoll gebaut. Die Länge sollte eine Proportion von 5 zu 4 zur Widerristhöhe besitzen.

Bei den Hündinnen können die Proportionen etwas länger ausfallen.

Der Kopf paßt sich schön in das Gesamtbild ein. Mäßig ausgebildeter Stop.

Der Fang ist durchaus kräftig zu beschreiben.

An Wangen, Kinn und der Unterlippe hat er seinen kennzeichneten rassetypischen Bart.

Die großen Augen schauen einem sanft an, diese Farbe sollte an die Fellfarbe angepaßt sein.

Seine mittelgroßen Ohren hängen herab, der kräftige Hals ist leicht gebogen und der gerade Rücken geht in einen sehr kräftigen Lendenbereich über.

Die Rute, die tiefer angelegt ist, sollte mindestens bis zum Sprunggelenk reichen.

An der Brust lassen sich die tief gewölbten Rippen sehr gut tasten.

Die kräftigen Vordergliedmaße des Bearded Collie sollten senkrecht und gerade stehen.

Die Hinterläufe sind muskulös und gewinkelt.

Der Gang ist raumgreifend.

 

Weitere Rassen aus dieser Kategorie

Besondere Eigenschaften des Bearded Collie:

Der Bearded Collie ist ein sehr aufgeweckter und aktiver Hund, daher lernt er schnell und ist sehr intelligent.

Durch seinen starken Arbeitswillen kann man dem mutigen Tier durch bestimmte Aufgaben den Tag nicht langweilig werden lassen. Diese Aufgaben braucht er auch damit er ein freundlicher und gemütlicher Haushund oder Familienhund bleibt.

Der Umgang mit Kindern sollte für diese Rasse kein Problem darstellen, natürlich muß man einige Regeln beachten.

Gegenüber Fremden ist er meist aufgeschlossen, doch er würde mit all seiner Macht die Familie vor Angriffen verteidigen.

Durch die ausgeprägte Wachsamkeit kann er zum Kläffen neigen.

Geht man mit der richtigen Konsequenz vor so sollte es in allem eine leichte Erziehung werden.

Dieser Hund eignet sich fast für alle Outdooraktivitäten.

Agility, Obedience aber vor allem die sportliche Hütearbeit machen dem Hund Freude. So wird er vollends körperlich und geistig ausgelastet und ist glücklich.

Geschicklichkeitsspiele fördern ihn und auch das Herrchen und machen gegenseitig Freude.

Bist du gegen Schäden die dein Hund anrichtet gut versichert?

Haltung und Pflege des Hundes

Ein Haus mit Garten, es kann auch ein kleiner Vorhof reichen, diese sind das optimale Haltungsumfeld für den Bearded Collie.

Eine Haltung in der Stadt oder als Wohnungshund ist für beide Seiten nicht empfehlenswert.

Die Hunde dieser Rase lieben weite Spaziergänge wo sie sich vielleicht auch mal frei bewegen können.

Man kann diesen Hunden auch das allseits beliebte “Dog Dancing” beibringen, dafür sind sie bestens geeignet.

Diese Hunde sind leicht erziehbar und vertragen keine harte Strenge, doch konsequent sollte das Herrchen oder Frauchen schon sein. Sonst wird man auch schnell zum Spielball des Bearded Collie.

  1. Das überaus üppige Fell sollte nach jedem ausgiebigem Spaziergang auf Zweige, Blätter und Kletten untersucht werden.
  2. Dank der glatten und rauen Struktur der Haare reicht regelmäßiges Bürsten alle ein bis zwei Wochen aus. Somit kann das Fell nicht verfilzen.

Also eher pflegeleicht, nur Punkt 1 sollte man nicht vergessen.

Gesundheit:

Die Addison-Krankheit (Morbus Addison, Hypoadrenokortizismus) kommt bei der Rasse häufig vor.

Dabei handelt es sich um eine Unterfunktion der Nebennierenrinde.

Diese Krankheit ist behandelbar ist aber mit einer lebenslangen Therapie verbunden.

 

Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei ca. 14 Jahren.

 

Die Hüftgelenksdysplasie kann gelegentlich bei diesen Hunden auftreten. Die entsprechenden Untersuchungen werden aber meist in der Zucht schon durchgeführt.

 

Schlüsselwörter

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht ist das auch für dich nützlich?
Close
Back to top button
Close
Close