VorstehhundeHundeHunderassen laut FCI

Grosse Münsterländer – der Vorstehhund schlechthin

Beschreibung Grosse Münsterländer

Der große Münsterländer ist ein Jagdgebrauchshund aus der Gruppe der Vorstehhunde. Als Vorfahren zählten einige verschiedene langhaarige Jagdhundetypen, die im Mittelalter bereits auf die Vogel und Beizjagd eingesetzt wurden.

So wie die jetzige Form des großen Münsterländers ist, kennt man ihn erst seit ca. 100 Jahren. Zuvor wurde diese schwarz – weiße Hunderasse eher dem deutschen Langhaar zugegliedert. Dieser Farbschlag war aber im Jahr 1909 nicht mehr erwünscht, daher wurde im Münsterland diese Rasse erfolgreich weiter gezüchtet. Dadurch entstand die Rasse des Münsterländers.

Aktuelle Eingruppierung der FCI in Gruppe 7, Sektion 1.2 unter Standard Nummer 118.

Erscheinungsbild:

Das Gewicht des großen Münsterländers beträgt ca. 30kg.

Die Widerristhöhe beim Rüden liegt zwischen 60 und 65cm, bei den Hündinnen in etwa 58 – 63cm.

Die Farbe vom Großen Münsterländer ist weiß mit schwarzen Tupfen und Platten. Sein Fell ist langhaarig und dicht. Es gibt aber auch rein schwarze Tiere oder eine sogenannte Schimmelung (stark ausgeprägte Tüpfelung, bei der die Punkte aber klein gehalten sind). Der Kopf sollte nach der FCI immer schwarz sein, es sind aber kleine weiße Blessen (“Strich” im Gesicht) erlaubt.

Der Körperbau des Münsterländers ist stark und muskulös, aber doch ein schnittiges Gesamtbild. Die Körperhöhe und Körperlänge sollten in etwa gleich bemessen sein. Das Gesamtbild des Hundes weißt einen Ausdruck von Intelligenz und Adel auf.

Sein langgestreckter Kopf ist edel und besitzt einen geringen Stopp mit einer ausgeprägten Kinnmuskulatur.

Der Fang zeichnet sich als lang und kraftvoll ab, der Nasenrücken ist gerade, der Nasenspiegel ist schwarz.

Bei den Augen sollte eine möglichst dunkle Farbe vorherrschen. Die Ohren sind breit und abgeflacht liegen dabei aber eng an. Der Hals ist edel ausgebildet und hat ein geschwungenes Merkmal aufzuweisen.

Sein Rücken ist dabei gerade, kurz, fest und dabei gut bemuskelt.

Seine lange breite Kruppe fällt dabei nur schwach ab. Seine Brust ist tief ausgebildet mit einer deutlichen Vorbrust. Die Rute des Münsterländers sollte waagrecht oder leicht aufwärts getragen werden.

Sein Schulterblatt liegt eng an den Rippen, die Gliedmaße stehen gerade und sind dabei gut angewinkelt.

Weitere Hunde aus der Rasse der Vorstehhunde

Besondere Eigenschaften:

Das Wesen des großen Münsterländers ist freundlich und lebhaft, aber ohne jegliche Nervosität. Es sind schnell lernende intelligente Hunde, wobei sie dem Menschen sehr zugetan und loyal sind.

Daher ist auch der Umgang mit Kindern eher unproblematisch. Sie haben einen großen Bewegungsdrang und Arbeitswillen und sind sehr gerne in der freien Natur.

Als Vorstehhund neigt aber diese Hunderasse nicht zum “Hetzen” vom Wild, da er nicht genug ausdauernd ist. Dafür ist diese Rasse ein “lautjagender Hund” der seinen Fund durch zuverlässiges Bellen anzeigt. (Zur Zucht werden nur diese Hunde zugelassen).

Bei der Züchtung wurde das Augenmerk auf die Schußfestigkeit und ein ruhiges Wesen gelegt.

Der Münsterländer ist ein vorzüglicher Hund für die Jagd, daher wird er überwiegend von Jägern gehalten. Die Talente liegen eindeutig im Vorstehen, Aufstöbern und Apportieren.

Auch das Wasser bereitet dieser Hunderasse Freude.

Durch sein menschenfreundliches Wesen eignet sich der Große Münsterländer auch als Begleithund für sportliche Menschen mit Hundeerfahrung.

Haltung und Pflege des Hundes

Die Haltung dieser Hunderasse ist für Stadtwohnungen oder Mietswohnungen mit keinem Garten nicht geeignet.

Als “professioneller” Jagdhund benötigt er eine Aufgabe und viel Bewegung – am besten in freier Natur

Das Fell ist robust und relativ pflegeleicht. Nach ausgiebigem “Gassi” gehen sollte das Abbürsten reichen.

Gesundheit:

Ein widerstandsfähiger Hund im Allgemeinen, der selten zu Infekten neigt. Bei guter Gesundheit kann die Rasse bis zu 12-13 Jahre erreichen.

Wußtest du daß die Schlafposition deines Hundes etwas über seinen Gemütszustand aussagen kann?

Eine Gelegentlich auftretende Hüftgelenksdysplasie (HD) kann bei dieser Rasse durchaus mal vorkommen.

  • Habt ihr Bilder zum Großen Münsterländer, dann schickt sie uns auf admin@4pfoten.online.de
Schlüsselwörter

Zum Thema passende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht ist das auch für dich nützlich?
Close
Back to top button
Close
Close