Hund als TherapeutHunde

Mein Hund als Seelenklempner für diese 10 Probleme

Der 3. Teil der Reihe, unser Hund als Seelenklempner, oder Therapiehund, kann er uns bei diesen 10 Problemen helfen?

Wir klären auf.

Gibst du zu viel Geld aus?

Wie kann uns hier der Hund als Seelenklempner zur Seite stehen?

Du hast Langeweile und Dein täglicher Spaziergang führt Dich in den Supermarkt. Dort kaufst Du aus lauter Frust Dinge, die Du gar nicht brauchst. Das ist für Dich so wie wenn ein attraktiver Mann ein Date mit seiner Traumfrau hat. Du bist weder attraktiv, noch hast Du eine Traumfrau – ergo gehst Du ins Kaufhaus und gönnst Dir etwas. Es soll Dir ja auch gut gehen.

Am Ende des Monats ist das Konto überzogen und Du hast neben Übergewicht und unnützem Zeug ein weiteres Problem. Du gibst nämlich Geld aus, das Du eigentlich gar nicht hast. Du lebst über Deine Verhältnisse, aber im Moment des Kaufs tut es Dir erst mal gut.

Viele Menschen fallen in diesen Teufelskreis, und je mehr Langeweile sie haben, umso eher führt sie der weg automatisch ins Geschäft. Mit Hund wäre dir das nicht passiert, denn der raubt Dir ganz einfach die Zeit, unnütz Geld auszugeben. Mit Vierbeiner wirst Du anders gefordert, hast allenfalls noch Zeit, schnell das Notwendigste einzukaufen, weil Hasso vor dem Supermarkt bellt.

Du bist gerade mal in der Lage, die Dinge des täglichen Bedarfs zu organisieren. Dann heißt es aber: Schnell, schnell, bevor der Hund wieder anschlägt. Siehst Du, was mit Hund passiert? Du hast einfach keine Zeit mehr, Dein Geld zu verplempern.

Das Finanz-Problem löst sich von selbst. Der Hund ist Dein Gewinn und in diesem Fall dein Hund als Seelenklempner; Du sparst Geld und kannst dir vielleicht einen lang gehegten Wunsch erfüllen.

Hast du etwa Langeweile, kein Problem auch hier hilft der Hund als Seelenklempner

Viele Menschen wissen nichts mit sich anzufangen. Ihnen fehlen die Aufgaben oder Hobbies. Sie können sich selbst nicht beschäftigen, hängen deshalb vor dem Fernseher ab, spielen mit dem Computer oder hören Musik.

Sie lassen sich passiv berieseln, anstatt aktiv etwas zu unternehmen: Schwimmen gehen, Fahrrad fahren, im Wald spazieren gehen, ein Vogelhäuschen basteln, Stricken oder Häkeln, andere Menschen treffen, Skat oder Schach spielen und dergleichen mehr.

Sie haben keine Ideen und Motivation. Dabei gäbe es so viele Möglichkeiten, die auch ihre Stimmung aufhellen könnte. Zum Beispiel mit einem Hund zu spielen, durch den Wald zu rennen.

Ein Vierbeiner ist das beste Mittel gegen Langeweile – neben Beschäftigung. Aber der Hund ist ja auch irgendwie Beschäftigung

Wer sich dann noch etwas einfallen läßt, wie man einen Vierbeiner trainiert, mit ihm Intelligenzspielchen organisiert, der hat genug zu tun.

Da kommt keine Langeweile mehr auf. Ein ganz einfaches Beispiel, daß auch Frauchen erfreut:

Tipp: Spiel bei Langeweile

Nimm dir fünf Plastikbecher; stelle die mit der Öffnung auf den Boden; jetzt halte ein Stück Wurst Deinem lieben Bello unter die Nase; ja, er schnappt danach, doch Du steckst die Wurst unter einen Becher; nun schiebst Du die Becher wie beim Hütchenspiel hin und her und laß danach Bello „arbeiten“ – das macht Dir Spaß wie auch Bello, der am Ende seine Wurst findet und verschlingt. Dann will er nämlich weiterspielen, und Du bist voll beschäftigt. Wo bleibt da die Langeweile? Weg!

Suchst du neue Freunde

Auch hier kann dir dein Hund behilflich sein.

Dein Bekanntenkreis ist wirklich nicht groß. Es könnten schon ein paar mehr Leute sein. Aber mit neuen Kontakten ist so eine Sache. Es fällt Dir schwer, Deinen Freundeskreis zu erweitern – wie auch?

In der letzten Zeit sind Bekannte oder Familienangehörige gestorben, schwer krank geworden oder haben sich aus welchen Gründen auch immer von Dir verabschiedet. Dein soziales Netzwerk wird bedenklich großmaschig. Kollegen sind auf Dich auch nicht gut zu sprechen. Jetzt solltest Du aber schnell die Reißleine ziehen, bevor Du dich ganz in Deiner Wohnung zurückziehst.

Doch was tun? – Richtig! Schaffen Dir einen Hund an und geh endlich raus, in die Innenstadt, Fußgängerzone, in den Park, auf die Hundewiese, in den Wald.

Was meinst Du, wie schnell Du neue Freunde findest? Mit Hund hat man viel Gesprächsstoff, und der Hund als Seelenklempner und Verkuppler.

Wichtig dabei ist: Triff  solche Menschen, die auch einen Hund haben. Denn da mußt Du zwangsläufig stoppen und zum Small Talk ansetzen, denn die Hunde beschnuppern sich; da kannst Du nicht einfach weitergehen. Du kennst doch die Kraft Deines Tieres, das hält Dich automatisch davon ab.

So verhilft Dir der Hund zu neuen Freunden – und das Problem wäre gelöst. Du kannst Deinen Freundeskreis ausbauen und sich die aussuchen, die Dir sympathisch erscheinen.

Bleibe Up To Date

Keine Abwechslung im Leben?

Deinem Leben mangelt es an Abwechslung, das ist Dein Problem. Du weißt nichts mit Dir anzufangen; Dir fällt nichts mehr ein. Aufregendes erlebst Du schon lange nicht mehr. So langsam verlierst Du gar die Lust am Leben. Selbst wenn Dich jetzt noch jemand einlädt, winkst Du ab. Merkst Du eigentlich, wie Du selbst es bist, der keine Abwechslung mehr zuläßt?

Jetzt wird es aber Zeit, sich einen Hund anzuschaffen, denn der Hund als Seelenklempner hat das Gespür und erkennt wenn es dir schlecht geht. Denn mit Vierbeiner weißt Du heute nicht, was morgen passiert.

Da ist Leben in der Bude: jeden Tag neues und anderes. Tiere sorgen immer für Abwechslung. Denn sie sind spontan. Wüsten Sie nämlich ganz genau, was täglich passiert, wäre es ja schon wieder langweilig. Hunde verändern Dein Leben nachhaltig: Ob Bello Dich nur zum Gassigehen auffordert oder Dir den Ball zum Spielen vor die Füße legt, Du mußt etwas unternehmen.

Hand aufs Herz: Welches Herrchen-Herz wird nicht weich, wenn der Dackelblick Dich fordert? Auch der Hund hat bestimmte Gewohnheiten, Du darfst dir aber sicher sein, daß täglich immer etwas anders ist. Nicht umsonst soll man ja auch mit seinen Vierbeinern immer andere Laufstrecken wählen, damit die Tiere Abwechslung bekommen und andere Gerüche aufnehmen.

Stellen Dir einmal vor, Du würdest jeden Tag Erbsensuppe essen oder einen Rinderbraten.

Nach einer Woche rührst Du das nicht mehr an, weil Du Abwechslung auf Deinem Teller brauchst. Genauso ist das mit unseren lieben Vierbeinern. Bekommt der Hund jeden Tag dasselbe Trockenfutter, wird er gelangweilt zum Napf trotten. Koche ihm aber mal selbst etwas, kann er es kaum erwarten, die Abwechslung im Futter in sich hineinzuschlingen.

Wir brauchen ganz einfach Abwechslung in allen Bereichen – ja, auch im Klopapier, in der Zahnpasta oder im Haarshampoo. Abwechslung bringt Spannung ins Leben: Man freut sich wie ein kleines Kind auf das Ungewisse, die Überraschung. Der Hund als Abwechslung bedeutet Garantie: Da passiert immer etwas. Du kannst dich zur Abwechslung auch ein Auto anschaffen; doch da passiert nichts automatisch. Und noch eins: Der Hund braucht auch Abwechslung in seinem täglichen Spaziergang, er muß nämlich auch mal andere Gerüche spüren.

Hunde als Seelenklempner
Hunde als Seelenklempner

Willst du gesünder Leben?

Auch hier kann der Hund als Seelenklempner fungieren, wie? Wir zeigen es dir.

Längere Zeit schon plagen Dich kleine Beschwerden. Deine Füße ächzen unter dem Gewicht Deines Rettungsrings um die Hüften; die Knie streiken; das Kreuz wird zum Kreuz. Dir ist schon klar, daß Du ungesund lebst? Auf die Waage traust Du dich schon lange nicht mehr.

Der Arzt hat beim Routine Check festgestellt, daß Deine Fettwerte im Blut aus dem Ruder laufen, und Dein Blutdruck ist auch nicht in Ordnung. Bei Dir beginnt so langsam auch der Zucker zum Problem zu werden. Du lebst einfach ungesund und denkst jetzt darüber nach, was Du ändern solltest.

Da fällt Dir der Nachbar ein, der jeden Morgen mit seinem Dackel joggen geht. Beide sind fit und gesund. Das ist es: Du brauchst einen Hund, der Dich regelmäßig fordert. Du brauchst nämlich einen „Antreiber“, und das wird Wuffi zwangsläufig, wenn er allein drei- oder viermal am Tag Gassi gehen muß.

Bei Regen oder Sturm kannst Du nicht einfach sagen: „Du Kleiner, heute mal nicht, bitte!“ Der wird Dich so lange drangsalieren, bis Du freiwillig gehst und dich selbst bewegst und so etwas für Deine Gesundheit tust. Es ist im Übrigen wissenschaftlich bewiesen, daß Du mit Hund gesünder lebst.

In langjährigen Studienreihen der britischen Stanford University hat man Testgruppen mit Hund und ohne beobachtet: In der Regel hatten die Teilnehmer mit Vierbeiner weniger Krankheiten als die ohne, wo häufiger Diabetes, Bluthochdruck oder Herz-Rhythmus-Störungen vorkamen; und die mit Hund lebten erwiesenermaßen länger – bis zu 22 Prozent! Willst Du also etwas mehr vom Leben haben, dann nur mit Tier. Hunde leben aber nur zwölf bis fünfzehn Jahre – denke nicht schon an Morgen, sondern lebe den Moment.

Viele Menschen denken auch über die zahlreichen Einschränkungen nach, die sie mit Vierbeiner hinnehmen müssen. Ja, es ist richtig, der Urlaub wird etwas komplizierter, der Einkauf im Supermarkt muß organisiert werden und so weiter. Es ist einfach eine Abwägung zwischen Deiner Gesundheit bzw. Lebensqualität und das bißchen Einschränkung.

Es gibt durchaus Menschen, die sagen, ich lebe lieber kurz und heftig als lang und beschwerlich – auch eine Einstellung, aber gegen die eigene Gesundheit.

Suchst du eine höhere Lebenserwartung?

Du bist nicht der Vertreter von kurz und heftig, denn Du willst das Leben so lange wie möglich in vollen Zügen genießen.Du strebst nach höchst möglicher Lebenserwartung. Dafür brauchst Du aber ein Programm – aus gesunder Ernährung und Bewegung. Du weißt ja, wie das so mit dem inneren Schweinehund ist.

Melde Dich im Fitness-Studio an, findest Du tausend Gründe, diesmal nicht zu trainieren. Das schlechte Wetter, die eigene Müdigkeit und Abgeschlagenheit, Bequemlichkeit, keine Lust und so weiter. Selbst wenn Du eine beste Freundin oder einen besten Freund hast, die Dich abholen, suchst Du noch Ausflüchte.

Dabei sind ja eigentlich Mitstreiter zuverlässige Leute, die Dich bei der Stange halten.

Doch noch zuverlässiger sind Hunde als Seelenklempner. Die knurren und murren, so lange bis Du dich anziehst und mit ihnen an die frische Luft gehst. Du solltest mal einen Hund sehen, wenn Du zum Mantel oder Anorak greifst:

Da wedelt aber so schnell das Schwänzchen, und die werden so unruhig; so schnell kommst Du gar nicht in die Klamotten. Was passiert hier: Der Hund muß raus, täglich mindestens dreimal – und Du auch. Du hast also automatisch mehr Bewegung, kommst an die frische Luft; Dein Immunsystem wird gestärkt, Dein Kreislauf kommt in Bewegung und Du bist vor Krankheiten besser geschützt. Unterm Strich bedeutet das eine höhere Lebenserwartung. Du bist fitter und attraktiver, hast mehr Kontakte und Deine Stimmung ist super.

Willst du mehr Freude am Leben haben?

Hunde sind echte Motivationskünstler und witzig obendrein. Bestimmte Rassen sind so lustig, daß ihre Anwesenheit automatisch das Leben erfreut. Nimm nur mal Terrier oder speziell Jack Russel-Hunde, die sich auch als Zirkushunde einen Namen gemacht haben.

Sie sind so intelligent, daß man ihnen witzige Kunststückchen antrainieren kann. Hunde lecken uns vor Freude ab, springen uns an. Wie herrlich ist es, ein zufriedenes Tier zu spüren, das ganz entspannt auf unserem Schoß liegt und uns voll vertraut. Hast Du daß etwa schon einmal von einem Menschen bekommen? Tiere geben uns weitaus mehr als selbst Partner uns jemals ermöglichen können.

Mit Hund kommt Freude auf, und das den ganzen Tag. Willst Du mehr davon, dann führt kein Weg am Vierbeiner vorbei. Bei einem lieben Menschen kannst Du dir nie Freude einkaufen, bei einem Hund aber immer. Denn sie sind von Natur aus freundlich, dem Menschen dankbar.

Wenn Hunde eine Bezugsperson haben, Ihr Herrchen, dann ist es wie ein Leib und eine Seele. Man versteht sich blind; selbst wenn Du mal traurig bist, hilft Dir Rex darüber hinweg. Er versteht Dich und Deinen Kummer, fühlt, daß etwas nicht stimmt. Wie ein verständnisvoller Mensch sagt er Dir in seiner eigenen Sprache: „Ich bin jetzt bei Dir und fühle mit; mach Dir keine Sorgen, Du hast doch mich, deinen Hund als Seelenklempner!”

Suchst du neue Aufgaben oder Selbstbestätigung?

Ein Hund gibt Dir positives Feedback. Hast Du deine Sache gut gemacht? Wenn nicht, zeigt´s Dir der Vierbeiner; aber auch im umgekehrten Fall bestätigt er Dir mit dankbaren Gesten, was er von Dir hält.

Kein Mensch zeigt so deutlich, daß er mit einer Leistung, einem Handeln so zufrieden ist. Nicht umsonst sagt man, Kinder und Tiere sind die ehrlichsten Zeitgenossen. Sie tun einem spontan ihre Meinung kund und lügen nicht. Tiere müssen uns auch nichts vormachen und besser erscheinen, als sie sind.

Menschen hingegen können solche Schauspieler sein. Da trügt dann der Schein, nicht aber bei Hasso oder Kira. Insbesondere Menschen nach einem erfüllten Berufsleben suchen neue Aufgaben. Oft fallen sie aus einem sehr aktiven Leben in ein tiefes Loch.

Oder nehmen Sie Menschen, die plötzlich arbeitslos werden, einen Unfall hatten und gar nicht mehr arbeiten können. Manager mit hoher Verantwortung – ja, was machen die nach der Pensionierung?

Sie übernehmen am besten gleich eine neue Aufgabe, nämlich einen Hund. Sie sind verantwortlich für das Tier, kümmern sich um dessen Erziehung und Fitness-Training, unternehmen viele gemeinsame Touren.

Auch die Gesundheit und Ernährung stehen auf dem Programm. Zugegeben, es sind völlig andere Aufgaben, aber wenigstens Beschäftigung und Verantwortung. Gerade solche Menschen, die in wichtigen Positionen beschäftigt waren, leben vom Feedback, von der Bestätigung, daß sie ihren Job gut machen.

Natürlich gibt es auch solche Typen, die sich etwas vormachen, klassischer Fall: Der Arbeitslose packt weiterhin jeden Morgen seine Tasche, geht wie immer für den äußeren Schein zu seiner Arbeitsstelle und kommt nach Arbeitsende erst wieder nach Hause.

Alle Welt glaubt an Business as usual, doch da ist was faul im Staate Dänemark. Mach Dir also nicht selbst etwas vor, sondern suche Dir eine echte, tatsächliche Herausforderung, eine wirkliche Aufgabe. Hole Dir aktiv die neue Aufgabe und schaffe dir den Hund an, der zu Dir paßt. Am besten gehst Du zu einem anerkannten Züchter und entscheidest dich für einen Welpen, den Du noch erziehen kannst, dem Du etwas beibringst, den Du trainierst. Dann verewigst Du in dem Hund ein Stück von Dir.

P.S. Auf allen Seiten von uns, die die Hunderassen zeigen, sind ganz unten  namhafte Züchter verlinkt.

Brauchst du Hilfe, Schutz oder Sicherheit?

Ist bei Dir schon einmal eingebrochen worden? Wenn ja, dann weißt du worüber wir jetzt reden. Du hast Angst – allein die Vorstellung, daß Fremde in Deinen ganz intimen Dingen und Privatsachen gewühlt haben, läßt Dir die Nackenhaare hochstehen.

Du lebst jetzt immer mit der Vorstellung und vor allem im Traum, daß jemand in Dein Schlafzimmer kommt oder in Schränken nach Wertsachen wühlt. Die Römer hatten dagegen früher eine einfache Methode: Sie schafften sich Enten und Gänse an, die bei jedem kleinsten Laut losschnattern.

Das war ihre Alarmanlage. Heutzutage haben wir dafür unsere lieben Vierbeiner. Beobachte mal einen Hund, der neu ins Haus oder aufs Grundstück kommt. Er braucht erst mal seine Zeit, das Revier abzugehen; dann setzt er mit seinem Urin Duftmarken. Das ist jetzt Seins, was es streng zu bewachen und zu verteidigen gilt.

Wer Angst hat, allein im Haus zu sein, der braucht Hilfe – und die bekommt er mit einem Hund. Es gibt regelrechte Wachhunde wie Rottweiler oder Dobermann; denen begegnest du Besser nicht im Dunkeln allein.

Sie verteidigen ihr Reich gegen jedermann; wer ihnen fremd ist, sollte vorsichtig sein. Allein nur am Zaun zu stehen, kann sie zur Weißglut treiben, und man ahnt nie, was alles passieren kann. Hunde schützen Dich also und geben Dir Sicherheit, nicht nur äußerlich sondern auch Seelisch.

Das ist ein beruhigendes Gefühl. Aber auch Schoßhunde schlagen an und geben Laut, wenn Fremde sich Dir nähern. Dieses akustische Signal reicht aus, um Dich vorzuwarnen. Das unterscheidet auch Hunde von Katzen, die als Beschützer und Aufpasser ungeeignet sind.

Einem Hund kannst Du auch beibringen, Dir die Zeitung zu bringen oder Deine Schlappen zu holen, Hilfe her zu bellen oder vor Wohnungsbrand und tödlichem Qualm zu warnen. Vierbeiner sind so gelehrig, daß Du ihnen jede Menge antrainieren kannst.

Hast du etwa Probleme am Arbeitsplatz?

Neben Beziehungs- und Gesundheitsproblemen sind Schwierigkeiten am Arbeitsplatz eine der häufigsten Ursachen dafür, daß es einem schlecht geht. Wir quälen uns mit merkwürdigen Zeitgenossen herum, werden vielleicht sogar noch gemobbt; der Chef blockiert schon lange den Aufstieg. Was soll man da noch machen? Richtig!

Ein Hund als Seelenklempner bringt Bewegung in die verfahrene Situation.

Wie du das anstellen solltest? Ganz einfach: Du hast drei Wochen lang Urlaub und schaffst dir  einen niedlichen Hundewelpen an. Während des Urlaubs besuchst Du mal das Büro – mit Welpen natürlich. Was meinst Du, welche positive Stimmung Dir plötzlich entgegenkommt. Hundewelpen wie auch kleine Kätzchen oder auch Babys sind Wellenbrecher, Herzensbrecher.

Sie tauen jede verfahrene Situation auf. Plötzlich bist du in den Augen Deiner Kollegen nicht mehr der Stinkstiefel, sondern der Nette mit dem Hund. Auf jeden Fall werden sich Deine Kollegen an den süßen Welpen erinnern und Dich danach fragen; vielleicht überreden Ihre Kollegen auch den Chef, daß Du den Kleinen mit ins Büro bringen darfst, denn er hebt deutlich die Stimmung im Betrieb und verbessert so auch das Arbeitsergebnis enorm.

Was will Dein Vorgesetzter also mehr, daß seine Abteilung besser wird und er nach oben damit glänzen kann. Ob das nun mit Hund oder ohne möglich war, interessiert doch am Ende niemanden mehr. Du hast jedenfalls das Problem mit den Kollegen gelöst. Hunde sind Herzensbrecher und eben Therapeut.

Suchst du Anschluß?, wie wäre es denn mit unserer Facebookgruppe, diese Gruppe ist eine nicht öffentliche Gruppe rund um unsere Vierbeiner, ich denke da könntest du dich mit anderen gut austauschen.

Hier der Link. Gruppe 4Pfoten

Schlüsselwörter

Zum Thema passende Artikel

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vielleicht ist das auch für dich nützlich?
Close
Back to top button
Close
Close