Hundelexikon

Lexikon Hund Buchstabe B

Kynologische Fachbegriffe Lexikon Hund Buchstabe B

Hier findest du die Begriffe zum Lexikon Hund Buchstabe B

Bandwürmer

Bandwürmer sind gefährliche Parasiten für Hunde. Auch in einigen Formen für den Menschen gefährlich.

Sollte ein Hund sich immer wieder nach seinen Hinterleib schnappen, oder sich am After juckt, eventuell winselt, man auch vielleicht am Anus eingetrocknete Reste von Bandwürmern findet, dann sollte man den Kot definitiv vom Tierarzt mikroskopisch untersuchen lassen.

Durch enge Berührung kann sich auch der Mensch infizieren. Der Hund kann sich überall mit Diesen Parasiten anstecken.

Ein Mittel für natürliche Wurmkur findest du hier.

Bastard

Dies beschreibt einen Nachkommen von 2 Arten innerhalb einer Gattung (z.B: Wolf und Hund). Nicht wie fälschlicherweise oft angenommen, ein Mischling 2er Hunderassen.

Bau (Körperbau)

Körperbau des Hundes in Form und Gestaltung

Befiederung

Auch Befederung genannt, dies beschreibt einen Besatz mit halblangen Haaren (—> Federn) an Läufen, Ohren oder an der Rute

Befruchtung

Vereinigung einer männlichen Keimzelle mit dem Ei.
In der Regel befruchtet je eine Samenzelle das einen Reifungsprozeß durchlaufende Ei, wonach die Eihaut, welche die Eizelle umhüllt, sich schließt.

Begattung

Darf je nach Hunderasse erst nach der 3. Hitze und beim Rüden im 2. Lebensjahr erfolgen. Der Rüde deckt die Hündin und hängt mit ihr ca. 10 – 20 Minuten zusammen.

Unerwünschte Deckakte können noch vom 1. bis zum 10. Tag durch einen tierärztlichen Eingriff unwirksam gemacht werden.

Begleithund

Die meisten Hunderassen werden als Begleithunde eingestuft, denn sie sind in der Lage mit ihrem Herrchen oder Frauchen weniger lange Spaziergänge zu machen, anders gesagt sie zu begleiten.

Lediglich kleinere Hunderassen wie z.B den Chihuahua bezeichnet man als Klein- oder Haushunde.

Behang

dieser Begriff bedeutet: Hängeohr des Hundes z. B. beim Cocker Spaniel

Beißen

sollte der Hund nur im wirklichen Notfall, in höchster Todesnot gegenüber seiner eigenen Artgenossen oder auf Befehl seines Herrchens. Der Hundebesitzer haftet für den Schaden.

lexikon hund buchstabe b beissen
Lexikon Hund Buchstabe B Beissen

Beißunfälle mit Kindern

Laut Hochrechnungen von Kindern sind das satte 80000 Beißunfälle pro Jahr. Dabei tragen die Schulkinder das höchste Risiko. Selten sind die Verletzungen schwerwiegend, die Täter sind meist Hunde aus der eigenen Familie oder Nachbarshunde.

Als Grund kann hier vielfach die ungenügende Kenntnis in Umgang mit Hunden angegeben werden.

Belegen

Belegen ist auch ein Begriff für das Decken oder Begatten

Bellen

Durch Bellen gibt der Hund Laute von sich, diese können sehr unterschiedlich ausfallen. Hier gibt es einige Punkte zu beachten:

  • Achtung das Nachbarn nicht dauerhaft gestört werden, diese können das nämlich gerichtlich verbieten lassen.
  • Lautfreudige Hunde durch ruhiges Zureden beruhigen, oder auch ein Verbot erteilen.
  • Hund mit Kommando “Platz” auf seinen Platz schicken um das Bellen zu unterbinden
  • Im Gegensatz sollten stille Hunde angeregt werden, bei plötzlich ungewohnten Geräusche Laut zu geben “Gib Laut”

Betteln

sollte dem Junghund bereits abgewöhnt werden. Niemals Leckerbissen vom Eßtisch aus geben.

Beurteilung

Bei einer Beurteilung spricht man von einer Bewertung nach den Rassegrundsätzen einer Hunderasse. Darunter fallen das Aussehen, der Zuchtwert und vor allem die Leistung.

Bewachen

Bei vielen Hunden angewölfte (angeborene) Eigenschaft.

Bewegung

dies gehört in ausreichendem Maße zum täglichen Plan. Dies dient der Lebenshaltung des Hundes und gehört zum täglichen Bedarf. Wer seinem Hund nicht täglich mindestens einen längeren Spaziergang (mindestens 1 Stunde) bieten kann sollte sich überlegen die Hundehaltung aufzugeben.

lexikon hund buchstabe b bewegung
Lexikon Hund Buchstabe B Bewegung

Natürlich kommt es auch auf die Rasse des Hundes darauf an. Hunde bleiben einfach gesünder wenn sie viel Bewegung im Freien genießen.

Bindehautentzündung

Diese Krankheit kommt des öfteren vor, wenn man den Hund im Auto bei offener Scheibe dem Fahrtwind aussetzt. Die Symptome sind gerötete Augen und Tränenfluß. Dies sollte vom Tierarzt behandelt werden.

Erste Hilfe bei Augenverletzung siehe hier.

Bissigkeit

wird den Hunden oft durch falsche Erziehung angelernt. Angstbeißen ist eine Wesensschwäche. Bissigkeit kann durch vehementestes Beobachten und sofortigem Eingreifen entgegengewirkt werden.

Blasenerkältung

Symptome: ständiges Urinieren. Bitte den Hund warmhalten und Tierarzt aufsuchen.

Blendling

Dies ist der zoologisch richtige Ausdruck für Bastard oder Mischling. Dies ist ein Nachkomme verschiedener Rassen.

Blesse

weißer Längsstreifen von Nasenkuppe über Stirn zum Schädel

Blindenführhund

Ein Blindenführhund hat die Aufgabe blinden Menschen im Alltag zur Seite zu stehen. Er begleitet sie bei Spaziergängen, zum Arbeitsplatz oder bewacht sie. Diese Ausbildung ist sehr intensiv und kann bis zu 12 Monate dauern. Dafür gibt es extra ausgebildete Blindenhundeschulen.

Hauptsächlich sind Hündinnen, die starke Nerven, wenig Schärfe und Angriffslust zeigen die meisten Blindenhunde. Als Kernpunkt kann die Ausbildung gesehen werden, daß sich Führer und Hund aneinander gewöhnen.

Der Blinde Mensch muß das totale Vertrauen in seinen Hund haben, so daß er sich “blind” auf ihn verlassen kann.

Blue Merle

Auch Blauchecke genannt. Hiervon spricht man von einer Tigerung bei Collies, Doggen und Dackel (Tigertekkel). Dabei ist bei der Erbanlage Merlefaktor öfters eine Taubheit und Blindheit mit angeboren.

Blutauffrischung

bei Degeneration oder Leistungsverfall von Rassen Einkreuzung anderen Blutes (aus der Rasse selber oder aus fremden Zuchttieren)

Blutlinie

Die Blutlinie bedeutet die Ahnenreihe einer bestimmten Familie, die wider rum durch bestimmte Ahnen aus der eigenen Familie repräsentiert wird.

Dabei beruht die Bezeichnung Blutlinie auf der falschen Annahme, daß das Blut der Träger der Erbanlagen oder Erbgene ist.

Blutohr

Symptome:

Plötzlich auftretende Schwellung der Ohrmuschel mit flüssigem Inhalt (Othämatom)

Ursachen:

Blutansammlung zwischen Haut und Ohrknorpel. Durch starkes Kopfschütteln bei Ohrentzündungen kommt es zu Gefäßverletzungen und Blutungen.

Folgen:

Narbig schrumpelige Verkümmerung der Ohrmuschel

Behandlung:

Punktieren und Absaugen der Ohrschwellung, hilft meistens nur selten auf Dauer. Meistens kann nur eine Operation helfen. Bist du gegen diese Kosten mit einer OP Versicherung oder einer Tierkrankenversicherung abgesichert?

Blutvergiftung

dies wird durch von außen durch Eitererreger hervorgerufen. Die Gifte dabei gelangen dabei durch die Verletzung der Haut oder der Schleimhäute in die Blutbahn.

Zeigt sich durch ansteigendes Fieber oder auch Schüttelfrost (dabei fällt die Temperatur schnell) ist Eile geboten ====> Todesgefahr. Sofort Tierarzt aufsuchen. Den geeigneten Tierarzt in deiner Nähe findest du hier.

Brand

Beim Brand spricht man schon beim Wolf von einer vorkommenden hellen Zeichnung auf dunklerem Fell z.B. am Fang, als Vieräugel über den Augen, an den untersten Stellen der Ohren, der Rute, des Afters oder der Gliedmaßen.

Beim Gordon, Setter oder dem Dachshund und weiteren auch in Rot.

Brandwunden

  • können bei großer Ausdehnung tödlich enden
  • kleinere Wunden mit Mehl oder Öl behandeln
  • Das gleiche als erste Hilfe bei größeren Verbrennungen
  • Tierarzt aufsuchen

Briefträger

Briefträger sind die “wahren Freunde des Hundes”. Jährlich werden ca. 2800 Briefträger von Hunden gebissen. Das heißt jeder 20. Postbote wurde schon von einem Hund gebissen.

Besonders beiß freudig sind hierbei eher die kleinen Hunderassen, wie Dackel, Pudel oder kleine Mischlinge, warum dem so ist ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

Wird dabei ein Postbote des öfteren vom gleichen Hund gebissen, dann steht dem Auslieferer das recht zu die Briefsendungen oder Paketsendungen einzustellen.

Was könnten aber die Ursachen sein:

Die verschiedenen Gerüche, die der Postbote von einem Haus zum anderen trägt.

Oder aber der Postbote kommt und geht ohne daß dabei jemand mit ihm redet so könnte der Hund ihn als “Unwillkommen” einstufen.

Brunst

Im Gegensatz zur Geschlechtsreife beim Rüden (ca. 9.Monat) der stets deckbereit ist, ist bei den Hündinnen nur 1 – 2 mal im Jahr für etwa 4 Wochen die Geschlechtsreife gegeben. Dabei wird die Hündin unruhig (läufig) die äußeren Schamlippen schwellen an (sie wird hitzig) und ein blutiger schleimiger Ausfluß tritt auf. (sie zeichnet oder färbt)

Dabei bestätigen im allgemeinen die Züchter daß am 11. bis 13. Tag von Beginn der Blutungen an, die geeignete Zeit für den Deckakt gekommen ist.

Doch auch bis zum 24. Tag können manche Hündinnen deckungsbereit sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"